bildung mit koepfchen

header hhg mobile schmal

Das Fach Französisch wird am HHG ab der 6. Klasse unterrichtet. Die Wahl der zweiten Fremdsprache findet in der fünften Klasse nach einer Informationsveranstaltung zur Sprachenwahl statt (den jeweiligen Termin entnehmen Sie bitte dem schulischen Terminplan, meistens am Anfang des zweiten Halbjahres in Klasse 5). Die Verfasser des Bildungsplans bemerken zum Fach Französisch: 

»Der französischen Sprache kommt im Land Baden-Württemberg im Blick auf die Konzeption einer Mehrsprachigkeit eine zentrale Bedeutung zu. Französisch ist nicht nur die Sprache unseres Nachbarlandes Frankreich, mit dem Baden-Württemberg eine lange gemeinsame Grenze hat, sondern Französisch wird auch als Erstsprache in drei weiteren europäischen Ländern gesprochen: in Belgien, Luxemburg und der Schweiz. Es ist Weltsprache und wird als solche als Verkehrs- und Amtssprache in vielen Ländern der Welt und internationalen Organisationen gesprochen.«

Besonders der Austausch mit der Partnerschule des HHG in Malestroit trägt dazu bei, die Lebendigkeit der französischen Sprache am HHG zu fördern. Als ersten Eindruck finden Sie beispielhaft weiter unten einen Schüler-Bericht über den Schüleraustausch mit Malestroit aus den vergangenen Jahren:

 

Unser Schüleraustausch mit Malestroit

Ein Bericht von Özge Ediz, Klasse 9

Malestroit2011 470x352 2Auch dieses Mal verlief der Schüleraustausch zwischen Calw und Malestroit (Bretagne), der vom 10.10. bis 21.10. stattfand, sehr erfolgreich.Nach langem Warten und großer Vorfreude kamen die Franzosen des collège St. Julien schließlich mit einer halben Stunde Verspätung um 20:30 Uhr am Alten Bahnhof in Calw an. Alle waren zwar sehr aufgeregt, aber gleichzeitig freuten wir uns auch schon darauf, die kommenden zehn Tage mit unseren Austauschschülern zu verbringen.

Gleich am nächsten Tag stand nach einer herzlichen Begrüßung durch die Schulleiter Herrn Herrscher (HHG) und Frau Lorenz (RSC) eine Wanderung am Wildsee auf dem Plan, an der sich die deutschen und die französischen Schüler beteiligten, um sich gegenseitig besser kennenlernen zu können. Anschließend gab es noch eine Fahrt mit der Sommerbergbahn. Danach stand der erste Nachmittag mit den Austauschschülern bevor, an dem man sich mit anderen Schülern traf und etwas Schönes unternahm. An den folgenden Tagen machten die Franzosen viele verschiedene Ausflüge, wie zum Beispiel eine Führung durch das ZKM in Karlsruhe, eine Besichtigung des Daimlermuseums und des Flughafens in Stuttgart und eine Führung durch das Ludwigsburger Schloss, an der wir, die deutschen Schüler, auch teilnehmen durften. Im Anschluss konnte man in Kleingruppen durch die großen Städte bummeln. Auch lernten die Franzosen durch ein Stadtspiel unsere Stadt Calw kennen und nahmen sogar für einige Stunden an unserem Unterricht teil. Ein Tag vor der Rückreise fand ein kleines Abschlussfest für unsere Austauschschüler und deren begleitende Lehrer in unserem Schulgebäude statt. Am Abreisetag waren alle sehr traurig und der Abschied fiel uns schwer, da wir uns sehr gut mit den Franzosen verstanden hatten. Jedoch sagten sie uns, dass es ihnen hier bei uns in Calw sehr gefallen und auch viel Spaß gemacht habe und dass sie sich schon auf den Gegenbesuch von uns freuten. Wir können natürlich den Tag, an dem wir nach Frankreich fahren werden, kaum erwarten und freuen uns schon auf das Wiedersehen mit unseren Austauschschülern. Wir hoffen, dass der Gegenbesuch in Malestroit genauso unvergesslich wird wie der Besuch der Franzosen bei uns in Calw :’)

Für nähere Auskünfte zur Sprachwahl am HHG kontaktieren Sie bitte die Klassenlehrer oder die Fachleiter.

Bildungsplan für das Fach Französisch (2. Fremdsprache) am Gymnasium